Land erhöht Mittel für kommunalen Straßenbau

Das aktuelle Förderprogramm für den kommunalen Straßenbau wurde vom Land bekanntgegeben: Die Stadt Herne erhält insgesamt 2,73 Mio. Euro, berichtet der Vorsitzende des NRW-Verkehrsausschusses und Herner FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel. 

Der Bund hat sich aus der Förderung des kommunalen Straßenbaus zurückgezogen. „Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Unterstützung für diesen elementaren Teil unserer Infrastruktur komplett übernommen„, so Thomas Nückel. Dabei hat das Land die Mittel im laufenden Jahr sogar nochmal um fünf Millionen Euro auf insgesamt rund 135 Millionen Euro erhöht. 

Nückel: „Bei ihrer wichtigen Aufgabe, Straßen auszubauen und grundhaft zu erneuern, greift das Land auch Herne damit unter die Arme.

Mit den Mitteln für Herne will die Stadt für 1,4 Mio. (Landesanteil 1,04 Mio.) den Hölkeskampring zwischen Bochumer Straße und Wiescherstraße erneuern. Die Erneuerung der Rathausstraße zwischen der Berliner Straße und der Dorstener Straße (Gesamtkosten 1,1 Mio) wird vom Land mit 830.000 EUR gefördert. Erneuert wird auch der Westring zwischen Forellstraße und der Wallburgstraße für 0,5 Mio. EUR (Land 0,38 Mio. EUR) und die Straße Friedrich der Große in Höhe von insgesamt 640.000 Euro (Land 0,45 Mio. EUR). 

Thomas Nückel (FDP): „Die kommunalen Straßen sind ein wichtiger Teil unseres Straßennetzes und müssen funktionsfähig bleiben.