Freie Demokraten für Online Bezahlmöglichkeiten

Die Freien Demokraten in Herne wollen, dass die Bürgerinnen und Bürger Zahlungen an die Stadt Herne zukünftig auch über Online-Bezahlmöglichkeiten abwickeln können. Deshalb steht ein entsprechender Antrag auf der Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am kommenden Dienstag.

Online einkaufen und bezahlen – das ist aus der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken“, so Ratsgruppensprecher Thomas Bloch.

Mehrere deutsche Kommunen haben zwischenzeitig neben den klassischen Bezahlmöglichkeiten – Lastschrifteinzug oder Überweisung – auch verschiedene E-Payment Möglichkeiten geschaffen.

Eine Stadt wie Herne, die sich selbstbewusst als „Innovation-City“ versteht, sollte deshalb auch E-Payment-Möglichkeiten in ihrem Portfolio haben und den Bürgerinnen und Bürgern diesen Service ermöglichen“, so Thomas Bloch weiter.

Die erste Kommune die deutschlandweit „paydirekt“ eingesetzt hat, war die Stadt Sehnde. Dort werden inzwischen 66 % aller Bezahlvorgänge via „paydirekt“ durchgeführt.  Seit Ende 2017 können auch die Bürgerinnen und Bürger im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe Zahlungen an die jeweiligen Stadt- oder Gemeindekassen neben den klassischen Zahlmethoden auch via „PayPal“ oder „Paydirekt“ leisten. Die Gemeinde Stemwede bietet den Bürgerinnen und Bürgern neben „Paypal“ auch zusätzlich das Micro-Payment System der deutschen Sparkassen und Banken „paydirekt“ an.

Die verschiedenen E-Payment-Systeme sind inzwischen für viele Menschen zum Alltag geworden. Ich bin mir sicher, dass auch in Herne und Wanne-Eickel viele Bürgerinnern und Bürger diesen Service schnell zu schätzen wissen – als Ergänzung zu den traditionellen Zahlungswegen“, so Thomas Bloch abschließend.