FDP kritisiert Einschränkungen zur Vermietung von Vereinsheimen

Die Freien Demokraten in Herne kritisieren die Regelungen der Stadt Herne zur Vermietung von Vereinsheimen. Einem Schreiben der Stadt, welches kürzlich an die Vereine versendet worden ist, war zu entnehmen, dass die Vereinsheime nur bis 22:00 Uhr vermietet werden dürfen. Auf Anfrage der FDP in der Sportausschusssitzung am vergangenen Mittwoch, sagte die Stadtverwaltung, dass diese Regelung nicht neu sei und die Vereine lediglich daran erinnert worden seien.

Manuel Wagner

Ob diese Regelung schon länger Bestand hat oder erst nun in Kraft getreten ist, ist völlig egal. Nachvollziehbar ist sie auf keinen Fall! Die Vermietung der Vereinsheime für beispielsweise Geburtstage ist eine lukrative Einnahmequelle für unsere Sportvereine. Hinzu kommt, dass durch so eine Regelung für die Herner Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Räumlichkeiten wegfallen, in denen private Feiern stattfinden können!”, so Manuel Wagner.

Die Herner FDP wird der Sache nachgehen. Die Freien Demokraten wollen wissen, welche Gründe es für eine solche Regelung in unserer Stadt gibt und eine vernünftige Lösung finden. Dafür bereiten Sie eine entsprechende Anfrage für die nächste Sitzung des Sportausschusses vor.

Es muss eine vernünftige Lösung her! Die bisherige Regelung ist in dieser Form nicht nachvollziehbar, bestätigt aber den Eindruck, dass Herne mehr und mehr zu einer “Schlafstadt” verkommt und die Herner Bürgerinnen und Bürger zum Feiern lieber in andere Städte ausweichen sollen!”, so Wagner weiter.