Bilanz sieben Tage Soforthilfe 2020

Über 2,4 Milliarden € direkte Hilfen für kleine Betriebe sind bereits geflossen  – mehr als 70 Prozent der Antragsteller haben bereits ihr Geld erhalten. Die NRW-Soforthilfe 2020 stößt bei Kleinunternehmern, Freiberuflern und Solo-Selbstständigen auf großes Interesse. „In den ersten sieben Tagen haben mehr als 340.000 Kleinunternehmer, die angesichts der Corona-Krise unter Liquiditätsengpässen leiden, einen Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt.  Über 39.000 Anträge stammten aus unserem Regierungsbezirk Arnsberg“, so der Herner FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel.

Und weiter: „Die Zuschüsse helfen den vielen kleinen und mittleren Unternehmen, dieVerluste durch die Corona-Krise abzufedern. Das Land hat schnelle und unbürokratische Hilfe versprochen und dies gehalten.“ Die kurzfristige Verbesserung der Liquiditätssituation ist auch notwendig. Mit ergänzenden Maßnahmen bei der Lohnsteuer werden Unternehmen ferner weitere Liquiditätshilfen zur Verfügung gestellt. „Es geht um den Erhalt von Arbeitsplätzen in unserem Land“, so Nückel (FDP).