VHS segelt an der politischen Realität vorbei

Für unflexibel hält der Herner FDP-Landtagsabgeordnete die Volkshochschule bei der Podiumsbesetzung für die Veranstaltung zur Bundestagswahl am Dienstagabend. “Nur die derzeit im Bundestag vertretenden Parteien einzuladen, heißt, den Veranstaltungsbesuchern die Positionen zweier der zukünftigen politischen Player vorzuenthalten, die nach allen Umfragen des letzten halben Jahres im Parlament sein werden – ob sie einem nun passen oder nicht“, so Nückel. Bei der Podiumsdiskussion vor der Landtagswahl im Mai hatte sich die VHS anders verhalten. Dort wurde ein Vertreter der nicht im Landtag vertretenden Linkspartei eingeladen. Nückel fügt hinzu: „In den anderen Städten unserer Region hat man alle aussichtsreichen Parteien eingeladen, auch wenn die AfD oft abgesagt hat.“